Diese Website ist noch im Aufbau und nicht vollständig aktualisiert!

Liebe Leser_innen,

diese neue Homepage von mir befindet sich noch im Aufbau. Es fehlen noch allerlei Daten und Infos in den jeweiligen Rubriken bzw. kommen neue Rubriken noch hinzu. Da dies eine Sisyphusarbeit ist, dauert das leider noch etwas.

Alles was aber bisher sichtbar ist, ist inhaltlich richtig.

Schon jetzt viel Spaß beim lesen und Liebe Grüße,

Marco

Zweiter City-Tunnel?! Zuerst die Grundbedürfnisse einer nachhaltigen Mobilität umsetzen!

+++ Günstigere Ticketpreise im ÖPNV, mehr Radwege und Abstellanlagen, mehr Platz für Fußgänger sowie effizientere und modernere Bus und Bahnlinien sind dringend nötig! Danach über neue Megaprojekte nachdenken! +++

Zur Diskussion über die Gedankenspiele von Oberbürgermeister Jung erklärt Marco Böhme, Leipziger Landtagsabgeordnete und Sprecher für Klimaschutz und Mobilität der Fraktion DIE LINKE im sächsischen Landtag und Vorsitzender des LINKEN Stadtbezirksverbands Leipzig-Südwest:

DIE LINKE. Südwest startet mit neuem Vorstand ins Wahljahr 2017

Anfang Dezember wählten die Genossinnen und Genossen in Leipzig-Südwest einen neuen Vorstand. Die langjährige Vorsitzende Martina Schneider reichte den Staffelstab an Marco Böhme weiter. Der Stadtbezirk Südwest ist in vielerlei Hinsicht besonders: Hier treffen sich die Genossen monatlich zu einer Gesamtmitgliederversammlung – und das wiederum im Stadtbezirk Altwest, im Projekte- und Abgeordnetenbüro INTERIM in der Demmeringstraße 32. Der Leipziger Südwesten ist mit Hartmannsdorf im Süden, über Knautkleeberg, Klein- und Großzschocher bis zu den dynamischen Stadtteilen Plagwitz und Schleußig sehr lang gezogen.

Gedenken an die Opfer der Pogromnacht in Leipzig

Es ist geschehen – also kann es wieder geschehen!
Heute ist der 9. November. Heute vor 78 Jahren brannten die Synagogen und die Verfolgung der Juden in Europa gelangte zu einem ersten traurigen Höhepunkt.  Seit 6 Jahren putze ich nun am 09. November Stolpersteine in Leipzig, die auf die Schicksale von Menschen in der NS-Zeit hinweist. Wie das von Irma Rosenhein (geb. Baum) aus der Zschocherschen Straße 87.
Denn Erinnern heißt Mahnen – und Kämpfen das sowas nie wieder passiert!

+++
Irma Baum wurde am 30. Mai 1895 in Nabburg, Bayern, geboren. Nach dem Besuch der Mädchenoberschule in Weiden absolvierte sie erfolgreich eine kaufmännische Ausbildung in Bonn, kehrte dann nach Nabburg zurück und übernahm im elterlichen Kaufhaus Baum die Buchführung.

Aufruf zur Demonstration am 7.11.2016

Vor 78 Jahren begann am 7. November die Pogromwoche des NS-Regimes, welche am 9. November 1938 ihren Höhepunkt fand. In diesen sieben Tagen brannten mit staatspolizeilicher Absicherung Synagogen. Jüdische Wohnungen, Geschäfte und Betriebe wurden verwüstet und geplündert. Eine Welle von Verhaftungen und Einweisungen in Konzentrationslager folgte. Zeitgleich spitzte sich die Lage mit dem forcierten Ausschluss von Jüdinnen und Juden aus allen gesellschaftlichen Bereichen immer weiter zu.

Unser neues Büro feiert Geburtstag!

Seit einem Jahr gibt es uns im neuen, großen und barrierearmen Raum in der Demmeringstraße 32. Seit anderthalb Jahren machen wir im Leipziger Westen emanzipatorische Poltik – und das nicht allein! Dutzende Bündnispartner_innen nutzen unsere Räume und Infrastrukur für linke Politik und Kultur.

Das wollen wir feiern – Am 05. November!

Es gibt viel zu trinken, viel zu quatschen und viel zu tanzen. Denn linke Freiräume leben auch von Partys. Ab 21 Uhr gehts los – das Ende ist nicht voraussehbar.